Soziale Permakultur

Logo

Der Mienbacher Waldgarten als permakultureller Lehrgarten und die Nutztier Arche zählen eigentlich zur Basis der Permakultur, denn diese beginnt im Garten.

Dass die Permakultur aber weit mehr mit einbezieht als „nur“ den Garten wollen wir in unserem nächsten Projekt im Nachbardorf zeigen und leben. Wir sind nämlich in ein Projekt gezogen, dessen Konzept bereits weitestgehend festgelegt war, uns gefallen hat und ich denke auch, uns gebraucht hat. Wir wohnen und arbeiten jetzt auf dem Schreimerhof. Im Netz könnt Ihr diesen unter www.denkmalhof.de finden.

Es handelt sich hierbei um einen denkmalgeschützten Mehrgenerationenwohnenhof. 10 Wohneinheiten, ein Architekturbüro und ein Yogastudio beinhaltet dieser bereits. Nun wollen wir noch mehr den sozialen Aspekt mit hinein bringen. Zusammen mit einer Sozialpädagogin/ geriatrischen Fachkraft und einer Ergotherapeutin wollen wir am Schreimerhof die soziale Permakultur aufbauen, Menschen (Kindertagespflege und Senioren) und Tiere stärker verbinden und auch Kurse zu den Themen anbieten. Ja gut, das ist bisher noch eher Zukunftsmusik.

IMG-20190501-WA0034IMG-20190501-WA0035

Zuerst muß nämlich der Stadel noch ausgebaut werden. Ein Erdkeller soll auch noch entstehen, die Tiere wollen auch noch auf den Hof kommen, dazu sollten wir aber erst die Stallungen in Angriff nehmen. Ihr merkt schon, es ist noch viel zu tun, aber zu gegebenerzeit werde ich Euch berichten. Natürlich könnt Ihr dem Ganzen auch auf meiner Blogseite folgen unter www.permagarten.wordpress.com

tier7
Die kleine Petronella vom April 2019 darf mit auf den Schreimerhof!

Um dem Ganzen einen geordneten Rahmen zu geben, gehe ich erst noch 2020 die Ausbildung in der sozialen Landwirtschaft an. Diese Ausbildung wird bayernweit angeboten über das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Vorerst, auch um die Nahversorgung im Dorf wieder sicher zu stellen, haben wir am Hof einen kleinen Laden, das Schreimerhof-Ladl eröffnet. Dieser Laden beinhaltet auch das Büro der Selbstversorger-Akademie und des Mienbacher Waldgartens. In Zukunft findet Ihr mich also vormittags im Mienbacher Waldgarten und Nachmittags (15.00 bis 18.30 Uhr) im Büro und Laden auf dem Schreimerhof (wenn ich nicht gerade mit Kursen und Beratungen unterwegs bin!)

Keine Angst, der Mienbacher Waldgarten wird wie bisher fortgeführt! Nur die Schwerpunkte können sich in den nächsten Jahren verlagern. Dort Garten und Selbstversorgung und am Schreimerhof das soziale Angebot! Ich denke aber für Interessierte können nach Wunsch ab 2020 beide Projekte innerhalb von Führungen mit einbezogen werden. Fragt einfach  nach.

 

Hofplanung Pflanzen