Zukunftsfähige Landbewirtschaftungs-Convention

Was ist denn das? werden sich wohl viele fragen.

Wir laden Sie, als Landbesitzer oder -Pächter herzlich zu unserer vom 15. bis 17. November 2019 stattfindenden zukunftsfähigen Landbewirtschaftungs-Convention.

zlc ausführlich

Wir wollen Leute zusammen bringen, Leute, die etwas zum Guten ändern wollen und können. Und das sind die Landbewirtschafter, Kleingärtner und Kleinsthöfe, die Resthöfe, Nebenerwerbsbetriebe, Gemeinschaften und Initiativen und die, die mit ihrem Land etwas produktives, natürliches anfangen wollen, um es aufzubauen und davon auch mal leben zu können. Sie versorgen die Region mit! Und die Region will gut versorgt werden. So holen wir uns für diese Convention verschiedenste Praktiker, Erfahrungswerte von Leuten, die schon die Veränderung leben und die auch gut wirtschaften können mit diesem enkeltauglichen Lebens-system.

Was wollen und brauchen wir natürlich geprägten Menschen denn? Wir wollen uns auf kleinstem Raum mit allem versorgen was wir brauchen. Am besten noch auf unserem Grund und Boden und dann auch noch davon leben können. Wir brauchen also die eierlegende Wollmilchsau. Das wäre z. B. bereits ein Waldgarten, eine Mikrofarm eine solidarische Landwirtschaft usw. mit alternativen Vermarktungsweisen.

Hier wird gezeigt, wie es funktionieren kann und tut.

So kommen Erfahrungswerte von der Solidarischen Landwirtschaft, von Agroforstwirtschaftung, von der Mulchwirtschaft, vom Imker, vom Komposthersteller, aus der Agnikultur, von essbaren Gemeinden, von Saatgutproduzenten usw.

Flyer zum Ausdrucken und weitergeben: Flyer Z-Landbewirtschaftungs-Konvention

Hier das Programm:

Freitag, 15.11.:

– 16.30 Uhr Eröffnung durch Organisatorin Hannelore Zech mit Ehrengästen

  • 15.00 Uhr, Matthias Tafelmeier, Bioland-Landwirt, Vortrag: Das Adlstraß Natur Projekt, „Wir machen Nachhaltigkeit erlebbar und geben der Natur zurück was Ihr gehört für eine enkeltaugliche Landschaftsgestaltung.www.adlstrass.de
  • 17.00 Uhr, Andreas Heidinger, Imker und Entwickler der Bienenkugel, Vortrag: „Ertragssteigerung durch die Integration der Biene in der Landwirtschaft“
  • 19.00 Uhr, Kyrill Kaiser, Förster beim AELF Landau, Vortrag: „Wald und Wald-Varianten als Lösungen zum Wirtschaften im Klimawandel“
  • Anschließende Diskussionsrunde

Samstag, 16.11.:

Baumfeldwirtschaft –  rentable und stabile Landnutzung durch silvo-pastorale Vollversorgungssysteme. Neben einem hohen Gesamtkapitalertrag bieten kombinierte Landnutzungssysteme aus gehölzbasierter pflanzlicher Produktion und Tierhaltung in hohem Maße Kohlenstoffbindung, Erosionsschutz, Lebensraum für Wildtiere, Wasserrückhalt und Risikosicherheit. Zusätzlich sind sie besonders für kleinere Betriebe oder Solidarische Landwirtschaften förderlich, wodurch im ländlichen Räumen neue Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen und in Dörfern und Gemeinden eine lebendige Kultur erhalten werden kann. In diesem Workshop stellt Dipl.-Forstwirt Philipp Gerhardt die Möglichkeiten solcher Systeme vor und zeigt Wege auf, wie sie in Betrieben, Kommunen und Landkreisen umgesetzt werden können.

  • 12.00 Uhr Mittagspause
  • Fortsetzung Workshop Forsetzung 13.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr Baumfeldwirtschaft
  • 15.30 Uhr: Thomas Wagenknecht, Permakultur-Designer und Gymnasial-Lehrer, Vortrag: „Syntropische Waldgärten nach Ernst Götsch“
  • 17.00 Uhr, Walter Danner, Dipl-Ing., Fa. Snowleopard, Vortrag:„Und ist der Handel noch so klein, bringt er mehr als Arbeit ein.“ – Wertschöpfungsketten in Landwirtschaft und Gartenbau selbst vollständig nutzen – Wie man mit einem Kleinbetrieb mehr verdienen kann als mit einem Großbetrieb.

Sonntag, 17.11.

  • 10.00 Uhr, Irene Pfeiffer, Tierärztin, Landwirtin, Erlebnisbäuerin, Nutztiererhalterin, Vortrag: „Wie(viel) Idealismus kann ich mir leisten – alternative Tierhaltung als wirtschaftliches Standbein“
  • 13.00 Uhr, Hubert Hochreiter, Landwirt: Vortrag: Erfahrungen aus der solidarischen Landwirtschaft vom Blümlhof bei Burgkirchen, www.solidarische-landwirtschaft.com/bluemlhof
  • 15.00 Uhr, Rupert Peterlechner, Bio-Landwirt,  Bericht über Agnikultur und die Kompost- und Humuswirtschaft auf seinem Hof in Oberösterreich.
  • ca. 17.00 Uhr Abschlußrunde

Die kompletten drei Tage bieten wir für 189,00 € pro Person.

Um es etwas flexibler zu gestalten, bieten wir jedoch auch die Einzeltage an, um sie besuchen zu können.

Karten für den 1. Vortragstag am 15. November 2019 bieten wir für 49,00 € pro Person

Karten für den 2. Vortragstag am 16. November 2019, inkl. Workshop bieten wir für 120,00 € pro Person

Karten für den 3. Vortragstag am 17. November 2019 bieten wir für 49 € pro Person.

Um zu buchen, bitte einfach nach unten scrollen.

Während der Convention bieten wir stets Getränke, Kaffee/Tee und verschiedene Brotzeiten für Zwischendurch.

Freut Euch auf einen Erfahrungsaustausch im Herzen Niederbayerns,

Eure Organisatorin Hanne Zech

{ „product_id“: „090C“, „uuid“: „B86CCF3DEB2056A2EF2C330198B21CAF“, „run_date“: „2019-04-17T100158+0200“, „filename“: „Bebop_2_2019-04-17T100508+0200_B86CCF.jpg“, „media_date“: „2019-04-17T100508+0200“ }

Das Logo dieser Convention ist die Eierlegende Wollmilchsau Elsa. Da sich Elsa nicht gerne fotografieren lässt, haben wir sie hier karikativ dargestellt. Zu Elsa gibt es auch ein Gleichnis. Das möchte ich Euch hier nicht vorenthalten und Ihr könnt es gerne hier downloaden und weiter verteilen. das gleichnis von elsa der eierlegenden wollmilchsau

eierwollmilchsau4
Das ist Elsa, die eierlegende Wollmilchsau. Diese lustige Karikatur stammt von http://www.mausebaeren.de

Hier können Sie die Karten buchen. Nach Buchung erhalten Sie eine Rechnung. Rechnungen werden für die Convention jedoch erst ab Anfang Oktober ausgestellt. Sie können sich jetzt also bereits einen Platz reservieren und zahlen erst im Oktober. Die Plätze sind begrenzt verfügbar!